Dienstag, 21. Juni 2016

Gemeinsam lesen #21 ~ "Gottlos" von Karin Slaughter


Guten Morgen meine Lieben ♥

Ach ich weiß auch nicht, was in den letzten Tagen los ist. Ich stecke in einem richtigen Motivationstief. Eigentlich habe ich so viel auf der To-Do-Liste stehen, aber ich kann mich zu nichts aufraffen. Das nervt so, wenn man sich für alles was man tun möchte extra in den Allerwertesten treten muss. Aber ich muss aus diesem kleinen Tief wieder rausklettern.
Gestern habe ich wieder mit Sport angefangen, da ich schon allein aus gesundheitlichen Gründen dringend etwas tun muss. Da ist die Schwelle zur Frustration im Moment auch noch sehr niedrig.
Wen das Thema Shred/Sport interessiert kann mich da auf Instagram (MsBookpassion) verfolgen. :-) 

Nun ja und das Lesen klappt irgendwie auch nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, ich hoffe nun einfach auf die zweite Jahreshälfte. Mimimi... Man kann es mit dem meckern und unzufrieden sein aber auch übertreiben. Schultern straffen und durchziehen sollte das Motto sein! :-) 

Wünsche euch einen motivierten Dienstag! ♥

* * * * * 
1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Da mich aktuell kein Buch so richtig zu fesseln und begeistern vermag, habe ich gestern spontan zu einer Autorin gegriffen, die mich bislang noch nie enttäuscht hat und die mich damals zum Lesen brachte.
Mit "Vergiss mein nicht" von Karin Slaughter hat 2004 - vor 12 Jahren - alles angefangen. Der zweite Band ihrer Grant-County-Reihe hatte mich so begeistert, dass es meine Liebe für Krimis und das Lesen selbst entfachte. Nun möchte ich diese Reihe endlich mal weiterlesen.
"Gottlos" ist der fünfte Band der Grant-County-Reihe und steht schon fast 10 Jahre ungelesen bei mir. Damals habe ich mir die neuen Karin Slaughter Bücher immer sofort bei Erscheinen gekauft, allerdings ließ dann irgendwann meine Lust an Krimis nach und sie fingen an sich zu sammeln.
Nun sollen sie endlich ihre Chance bekommen und ich hoffe, dass mich auch dieses Buch wieder an den Seiten kleben lässt. :-)

Aktuell bin ich auf Seite 7 von 509.

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Lebendig begraben – niemand hört dein Schreien!
Als die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver die Leiche eines jungen Mädchens im Wald finden, sind sie entsetzt: Sie wurde lebendig begraben! Doch die Ermittlungen gehen nur schleppend voran. Abigails Familie gehört einer überaus fromm lebenden Sekte an, die nur wenig Kontakt zur Außenwelt hat. Da entdeckt die Polizei einen zweiten Sarg, der bereits vermodert ist. An der Innenseite finden sich Kratzspuren. Jeffrey ahnt, dass Abigail nicht das erste Opfer des Killers war …

Hinweis:
Man sollte die Reihe auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen. Finde ich.
Zwar sind es - wie fast immer bei Krimi-Reihen - jeweils abgeschlossene Fälle, allerdings geht die Geschichte zwischen den Figuren stetig weiter und entwickelt sich. Es gibt immer wieder mal Referenzen zu vergangenen Fällen :-)



2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Der Regen hatte den Waldboden aufgeweicht, sodass die Blätter und Zweige unter ihren Füßen nachgaben, ohne zu knacken."

3.) Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Zum Buch selbst kann ich heute noch nichts sagen, da ich es erst ganz frisch anfange.
Aber ich kann euch ihre Bücher trotz allem sehr ans Herz legen.
Wie oben bereits erwähnt, brachte mich "Vergiss mein nicht" damals zum Krimi-lesen. Da war mir noch nicht klar, dass es eine Reihe ist. Sara Linton, die Gerichtsmedizinerin und Jeffrey Tolliver der Chief der Stadt sind einfach ein tolles und interessantes Team. Da sie auch Privates verbindet macht es die Fälle für mich immer sehr spannend.
Die Mordfälle, die Karin Slaughter erschaffen und beschrieben hat, sind an manchen Stellen sicher nichts für empfindliche Seelen. Teils beschreibt sie das Geschehen doch sehr detailliert und auch blutig. Trotz allem passt es - für mich - immer auch zur Geschichte und vor allem bei "Vergiss mein nicht" mochte ich die sensible Thematik, die Karin Slaughter gewählt hat und in einen guten Krimi verwandelt hat. :-)
Ich mag ihren Stil einfach und freue mich jetzt wahnsinnig auf "Gottlos". :-)

4.) Magst du lieber realistische Namen für Protagonisten oder gefällt es dir besser, wenn es sehr untypische Namen sind?

Also wenn ich ehrlich bin, sind mir die Namen der Protagonisten relativ egal.
Solange sie in die Welt passen bin ich zufrieden. Wenn in einem Krimi eine Protagonistin Nanduria heißen würde, dann würde mir das schon komisch vorkommen und mich würde das auch sehr stören. Komischerweise finde ich es aber nicht seltsam, wenn in einem Fantasyroman jemand Steve heißt.

Das Einzige was mich wirklich stört sind Namen, die gewollt "fantastisch" klingen wollen. Wo sich der Autor gedacht hat: "Ich schreibe einen Fantasyroman, also brauchen meine Figuren auch ganz abgedrehte Namen, die niemand aussprechen kann!" Sowas nervt mich und meist fliegt bei so einem Fall das Buch ganz schnell wieder in die Ecke. Denn das verhagelt mir jegliches Leseerlebnis. :-)

Aber ansonsten bin ich da unkompliziert. Die Namen müssen ins Genre passen! Dann ist alles gut.

* * * * *
Wie steht ihr denn zu den Namen der Protagonisten?
Was lest ihr aktuell und wie gefällt es euch?

Habt einen wunderbaren Tag und lasst es euch gut gehen! ♥
Liebste Grüße
Jacky ♥

* * * * *
Infos zur Aktion:
Die Bloggeraktion "Gemeinsam lesen" bei Steffi und Nadja von Schlunzenbücher findet immer dienstags statt. Dabei drehen sich die ersten drei Fragen immer um unsere aktuelle Lektüre, während sich die vierte Frage jede Woche verändert. Dabei kommen interessante Diskussionen zustande. :-)
Meistens schaffe ich es nicht direkt am Dienstag bei euch vorbeizuschauen, aber ich gebe mir Mühe jedem einen Besuch abzustatten. :) Wenn ihr meine Antwort auf euren Kommentar - hier unter dem Post - nicht verpassen wollt, dann setzt das Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" :)

Samstag, 18. Juni 2016

SuB am Samstag #11


Hallo meine Lieben 
Da ich am letzten Samstag auf dem MPS (Mittelalterlich Phantasie Spectaculum) in Dortmund war, musste der "SuB am Samstag" leider ausfallen. Dafür geht es heute aber mit den drei nächsten Büchern weiter. Letzte Woche hatte ich gesagt, dass uns noch einige Nina Blazon-Bücher erwarten würden... ja, eins. *lacht* Irgendwie hatte ich da noch mehr im Hinterkopf, aber da habe ich mich schlichtweg vertan.
So, genug des Vorgeplänkels. Los geht es! :)

* * * * *

#1 "Totenbraut" von Nina Blazon

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Serbien im Jahr 1731. Jasna muss einen Mann heiraten, den sie nicht liebt, den sie nicht einmal kennt. In der Fremde, weit weg von den geliebten Schwestern, erwartet sie ein trostloses Leben. Ihr neues Zuhause ist eine Burgruine am Rande eines Dorfes. Dessen Bewohner meiden Jasnas neue Familie. Als es zu einer Reihe von mysteriösen Todesfällen kommt, macht sich die junge Frau auf Spurensuche und stößt dabei auf einen uralten Fluch, der zahlreiche Menschenleben gekostet hat.

Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Weil der Klappentext gut klingt. Ganz simpel. Ich hatte diverse positive Meinungen zu dem Buch gehört, der Klappentext hatte mich überzeugt und daher war es bei mir eingezogen. :)




#2 "Die Springflut" von Cilla&Rolf Börjlind

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Eine laue Sommernacht im Jahre 1987. Es ist Vollmond im schwedischen Nordkoster. In der Nacht wird es eine Springflut geben – und einen brutalen Mord. Das Opfer: eine junge, hochschwangere Frau. Ihre Identität: unbekannt. Tom Stilton, der ermittelnde Polizeibeamte, zerbricht an diesem Fall. Er kann weder Motiv noch aussagekräftige Spuren finden. Die Tat bleibt ungesühnt ...
23 Jahre später: Eine Serie von feigen Angriffen auf Obdachlose erschüttert die Hauptstadt Stockholm. Die Ermittlungen verlaufen schleppend. Olivia Rönning, angehende Polizistin im zweiten Jahr ihrer Ausbildung, beobachtet das Geschehen aus der Distanz. Sie ist mit anderen Dingen beschäftigt. Sie soll einen »Cold Case« knacken - den Tod einer jungen Frau an einem Strand vor vielen Jahren klären. Ihr ist klar: Sie muss Tom Stilton finden. Doch der ist wie vom Erdboden verschluckt.

Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Auch hier hatte mich in der Verlagsvorschau damals der Klappentext überzeugt.
Es klingt unglaublich spannend und mein Kollege, der es damals direkt gelesen hatte, war absolut begeistert von dem Buch und hat es immer gern empfohlen.
Ich muss es unbedingt bald mal lesen! :)


#3 "Dead End" von Sharon Bolton

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Zwanzig Selbstmorde in fünf Jahren. Meist sind es junge Frauen, die sich auf bizarre Art das Leben nehmen. Nicht nur die Polizei vermutet, dass irgendetwas an der ehrwürdigen Universität Cambridge nicht mit rechten Dingen zugeht. Nun soll sich DC Lacey Flint im Auftrag ihres Vorgesetzten Mark Joesbury als verletzlich-depressive Studentin ausgeben und den Lockvogel spielen. Als sie schließlich unter denselben Albträumen leidet, von denen die jungen Frauen in den Tod getrieben wurden, weiß Lacey: Sie ist die Nächste.

Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Die Antworten auf diese Frage, sind diese Woche sehr langweilig *lacht* Auch hier hatte mich der Klappentext überzeugt. Das Cover hat mich zuerst angezogen und dann hat mich der Klappentext absolut neugierig gemacht. Nun habe ich gerade gesehen, dass dies der zweite Band einer Reihe ist. Die Lacey-Flint-Reihe. Band eins heißt "Dunkle Gebete" [*klick zur Verlagsseite*]. Ich würde mal vermuten, dass die Fälle in sich wieder abgeschlossen sind, aber das hier eben immer dieselbe Ermittlerin im Vordergrund steht :) Ich behalte das auf jeden Fall mal im Hinterkopf. :)

* * * * *
Wie steht es aktuell um euren SuB?
Welches der heutigen drei Bücher könnt ihr mir empfehlen oder auch nicht?

* * * * *
Die liebe Lora von Loraliest hatte die tolle Idee, die anderen teilnehmenden Blogs zu verlinken. Das möchte ich nun auch tun, da man die Aktion immer schwer findet. Also wenn ihr mögt, schaut doch bei den anderen auch mal vorbei. :)

Weitere teilnehmende Blogs:
Flocke von SchneeflockesBuchgestöber
Alexandra von DerBücherwahnsinn
Conny von NussCookiesBücherliebe
Sonja von SonjasBücherinfos
Brina von Kleinbrinas Bücherblog
Ingrid von lebens[leseliebe]lust
Lora von Loraliest
Charleen von Charleen's Traumbibliothek

* * * * *
Ich wünsche euch einen schönen Samstag!
Liebste Grüße
Jacky 

Diese Aktion habe ich bei der Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Es geht darum euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. 

Dienstag, 14. Juni 2016

Gemeinsam lesen #20 ~ "Die Stadt der Blinden" von José Saramago


Hallo meine Lieben ♥

Schon wieder ist eine Woche rum und wir treffen uns wieder zum gemeinsamen Lesen.
Wie habt ihr die Woche verbracht? Geht es euch gut?

Letzte Woche habe ich mich noch bei euch für 50 Leser bedankt und ich kann es gar nicht fassen. Diese Woche seid ihr schon 60 Leser hier. Ich bin ehrlich sprachlos. Vielen vielen Dank ihr Lieben! ♥

Heute bin ich wieder mit einem neuen Buch dabei. Ebenfalls ein Buch von meinem "Projekt: 10 Bücher"-Stapel

* * * * *
1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese seit letztem Donnerstag "Die Stadt der Blinden" von José Saramago.
Dieses Buch stand auch schon viele Jahre ungelesen in meinem Regal. Ich habe vor einigen Jahren den Film dazu gesehen und fand den eher mittelmäßig. Trotzdem, als ich dann herausfand, dass es dazu ein Buch gibt, wollte ich es unbedingt mal lesen.
Nun ist es endlich soweit.

Aktuell bin ich auf Seite 120 von 399.

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Ein Mann steht an einer Ampel. Von einer Sekunde auf die nächste, ohne erklärbaren Grund, erblindet er. Wie ihm ergeht es immer mehr Menschen in seiner Heimatstadt. Wie eine Seuche greift die Blindheit um sich. Die Regierenden wissen sich nicht anders zu helfen, als die Betroffenen in einer verlassenen Irrenanstalt einzuquartieren – unter der Bewachung von Soldaten, die auf jeden schießen, der fliehen will. Je mehr Blinde dort zusammengepfercht werden, desto schlimmer, desto unmenschlicher wird die Situation. Inmitten dieses grausamen Chaos befindet sich ein Augenarzt mit seiner Frau – die als Einzige noch sehen kann …


2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ein Magen, der vergebens arbeitet, wacht früh auf."

3.) Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Ein tolles Buch! Ich mag es wirklich gern, bislang.
Der Einstieg war etwas schwierig, da ich einen Moment brauchte um in den Schreibstil hineinzufinden. Denn dieser ist (zumindest für mich) doch sehr gewöhnungsbedürftig und außergewöhnlich. Es gibt keine gekennzeichnete, wörtliche Rede. Alles ist ein einziger Fließtext mit vielen, sehr langen Schachtelsätzen.
Doch was auf den ersten Blick verwirrend klingt, ist ein wunderbares Mittel um den Leser noch tiefer in das Geschehen mit hineinzuziehen. Denn durch diesen Stil habe ich das Gefühl direkt mitten in der Geschichte zu stecken. Es wirkt alles so nah und macht es so einzigartig real. Die Geschichte ist spannend und fesselnd. Ich als Leser möchte unbedingt wissen, was zum Henker da vor sich geht und warum plötzlich alle erblinden. Warum die Regierung so menschenverachtend handelt?!

Ich bin wirklich gespannt, wie sich die ganze Geschichte auflösen wird. Denn zum Glück kann ich mich an die Auflösung (aus dem Film) nicht mehr erinnern. :-D

HIER findet ihr eine Leseprobe, dort könnt ihr euch mal ein Bild von dem Schreibstil machen, wenn ihr möchtet. :-)

4.) In welcher Sprache liest du am liebsten Bücher? Deutsch, Englisch oder in einer anderen? 
(Frage von KiraNear)

Am liebsten lese ich auf Deutsch. Einfach weil es meine Muttersprache ist und ich beim Lesen nicht nachdenken und übersetzen muss. Zwar verstehe ich Englisch größtenteils auch ohne das ich im Kopf noch groß übersetzen muss, allerdings nur wenn ich es höre - also in Filmen/Serien/Musik. Wenn ich es lese sieht das dann schon wieder anders aus, da komme ich schnell ins Straucheln und bekomme von der Anstrengung schnell Kopfschmerzen.
Daher am liebsten auf Deutsch :-)

* * * * *
Und wie ist das bei euch?
Was lest ihr aktuell?

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!
Liebe Grüße
Jacky ♥

* * * * *
Infos zur Aktion:
Die Bloggeraktion "Gemeinsam lesen" bei Steffi und Nadja von Schlunzenbücher findet immer dienstags statt. Dabei drehen sich die ersten drei Fragen immer um unsere aktuelle Lektüre, während sich die vierte Frage jede Woche verändert. Dabei kommen interessante Diskussionen zustande. :-)
Meistens schaffe ich es nicht direkt am Dienstag bei euch vorbeizuschauen, aber ich gebe mir Mühe jedem einen Besuch abzustatten. :) Wenn ihr meine Antwort auf euren Kommentar - hier unter dem Post - nicht verpassen wollt, dann setzt das Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" :)

Montag, 13. Juni 2016

Liebster Award


Hallo meine Lieben ♥

Ich war total perplex und habe mich sehr gefreut, als sich die liebe Gisela von Giselas Lesehimmel bei mir gemeldet hat und mich für den "Liebster Award" nominiert hat.
Finde das total schön und kann einfach nur ein dickes DANKE sagen! Das ist so lieb! ♥

Ein paar Regeln zum Liebster-Award: 
1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat. 
2. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat. 
3. Füge eines der Liebster-Blog-Award-Banner in deinen Post ein. 
4. Beantworte die dir gestellten Fragen. 
5. Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst. 
6. Nominiere neue Blogs. 
7. Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.

Dann stelle ich mich nun den 11 Fragen, die Gisela uns gestellt hat.

1. Welches Buch hast du schon mehrere Male gelesen?
Da ich Bücher ganz selten bis nie noch ein weiteres Mal lese, ist die Liste dieser Bücher relativ kurz. Als Kind bzw. Jugendliche habe ich das nur mit zwei Büchern gemacht.
Zum einen habe ich "Harry Potter und der Orden des Phönix" zweimal gelesen. Einfach aus dem Grund, weil dieser Band mein Liebster ist. Ich liebe den gesamten Verlauf der Geschichte und fand es unglaublich tragisch, wie sich alles entwickelt hat!
Und zum anderen habe ich "Bis(s) zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer zweimal gelesen. Der erste Band ist immer noch mein Liebster aus der Reihe, einfach weil das erste Kennenlernen zwischen den beiden so unglaublich schön war! *-*

2. Bei welchem Buch hast du schon mal Rotz und Wasser geheult?
Auch da könnte ich wieder drei Harry Potter-Bände anführen. Ich habe zum einen beim "Orden des Phönix" geheult wie ein Schlosshund, weil meine Lieblingsfigur gestorben ist und die Sterbeszene einfach ganz schrecklich war und mich emotional so mitgerissen hat. Und zum anderen habe ich im "Halbblutprinz" auch fürchterlich geweint, sowie in "Die Heiligtümer des Todes". In den beiden Bänden ebenfalls wegen zwei Sterbeszenen. *hach* Da kommen wieder Erinnerungen hoch. Das war wirklich schlimm. Habe noch nie so viel bei einer Reihe weinen müssen!

Aber ich möchte hier auch noch ein anderes Buch vorstellen, bei dem ich gefühlt auf jeder dritten Seite anfangen musste zu weinen, weil es mich so mitgenommen hat und ich so reingezogen wurde in die Geschichte. Ich war in dem Moment die Protagonistin...
Und zwar war das bei "Acht Tage bis zur Ewigkeit" von Sabine Ludwigs.


Dieses Buch hat mich emotional wirklich an Abgründe gebracht. Ich habe schon lange bei einem Buch nicht mehr so viel geweint. Das hörte gar nicht mehr auf. Das Schicksal, das die Protagonistin ereilte ist mir so nah gegangen und ich konnte mich so gut in sie hineinversetzen, dass ich das Gefühl hatte ich würde das alles selbst erleben. Und das hat mir wirklich den Rest gegeben. ♥
Eine tragische, emotionale und etwas übersinnliche Geschichte, die mich tief im Herzen bewegt hat!

3. Welches Buch würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? 
*puh* Diese Frage finde ich immer so schwierig, da ich mich dort wohl eher mit anderen Dingen (wie dem Suchen eines Auswegs) befassen würde, als mit Lesen.
Aber wahrscheinlich würde ich auch hier wieder "Harry Potter und der Orden des Phönix" wählen. Einfach weil das ein Buch ist, bei dem ich immer weiß: Ich werde gut unterhalten, es ist wie nach Hause kommen, da kann ich abschalten :)

4. Welches Buch fiel dir schon mal besonders schwer zu rezensieren? 
Wenn ich ehrlich bin, dann fällt mir jede Rezension schwer. Einfach weil ich an mich selbst einen sehr hohen Anspruch habe was die Rezensionen betrifft und wenn ich den nicht erfülle, dann bin ich unzufrieden mit der Rezension.
Ich möchte immer einen guten Überblick geben können. Einen kurzen Einblick in den Inhalt ohne zu viel zu verraten. Meine Meinung klar formulieren, sodass am Ende deutlich wird wie mir das Buch gefallen hat. Und auch an den Stil und die Sprache habe ich einen hohen Anspruch (bei mir selbst). Von daher fällt es mir immer etwas schwer eine Rezension zu schreiben, weil ich sie gut schreiben will und nicht nur "0815" :)

5. Wie lange führst du deinen Blog schon?
Theoretisch blogge ich seit 2011. Damals hat mit "Jackys Bookpassion" alles angefangen.
Im Juni 2013 wurde daraus dann auf allen Plattformen MsBookpassion, als ich meinen Youtube-Kanal eröffnete.
Doch ich hatte immer wieder Phasen in denen ich absolut unzufrieden mit mir selbst war und meinen Blog nicht mehr ausstehen konnte. Zwischendurch bin ich immer wieder von Blogspot zu Wordpress und wieder zurück gewechselt ohne jemals angekommen zu sein.
Seit dem 27.Dezember 2015 - also nun seit einem halben Jahr - bin ich aber endlich auf Blogspot angekommen und wir können uns hier über alles rund um Bücher austauschen :)

6. Hast du bei den Bloggern ein Vorbild? 
Mhm. Nein, ein wirkliches Vorbild habe ich nicht. Ich bin immer wieder fasziniert, wenn ich neue Blogs entdecke und diese z.B. mitreißende Rezensionen schreiben können.
Bei Elli vom wortmagieblog oder bei Sabine von Buchmomente ist das immer der Fall. Die beiden lese ich einfach sehr gern, weil ihre Beiträge nie "dahingeklatscht" sind. Und das mag ich sehr. :)

7. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Meinen ersten Blog eröffnete ich 2011. Damals hatte ich meine Ausbildung zur Buchhändlerin begonnen und wollte meine Eindrücke über gelesene Bücher, Neuerscheinungen und auch meine Ausbildung irgendwo festhalten und mit anderen Begeisterten darüber sprechen. Also hatte ich die Idee mit dem Blog. :)
Heute bin ich zwar keine aktive Buchhändlerin mehr, aber meine Leidenschaft für das Lesen ist geblieben und auch der Wunsch sich mit anderen Buchverrückten auszutauschen. Mir macht das einfach viel Freude. :)

8. Hast du manchmal eine Leseflaute?
Nein! Mittlerweile kann ich das so bestimmt sagen.
Bis vor wenigen Wochen war ich noch der Auffassung seit circa 4 Jahren in einer Leseblockade zu stecken. Denn in meinem Kopf hatte sich der Gedanke festgesetzt, dass ich früher viel viel mehr gelesen hatte und das ich seit vielen Jahren kaum bis gar nicht mehr lese...
Falsch gedacht.
Nachdem ich nun alte Lesejahres-Statistiken gefunden habe, habe ich gemerkt das es sowas wie eine Flaute oder gar eine Blockade nie gegeben hat. Ich habe immer ungefähr die selbe Anzahl an Büchern gelesen. Demnach bin ich - für mich ganz persönlich - zu dem Schluss gekommen, dass es Leseflauten nicht gibt. Es gibt Phasen in denen man weniger oder auch gar nicht liest, weil man andere, wichtigere Dinge um die Ohren hat. Weil man im Stress ist und sich auf nichts konzentrieren kann. Aber es kommen dann auch wieder bessere Phasen. Und meist hat das "Nicht-lesen-können" nichts mit dem Lesen oder den Büchern zu tun, sondern einfach mit der aktuellen Lebenssituation ;)

9. Hasst du es, wenn du beim Lesen gestört wirst? 
Es kommt darauf an. :)
Wenn ich mich bewusst zum Lesen zurückziehe und meine Umgebung das auch weiß, dann bin ich vielleicht einen kurzen Moment genervt. Aber von Hass würde ich da nicht sprechen.
Hass ist sowieso ein Wort, dass viel zu inflationär benutzt wird.
Meist sind die Gründe warum man gestört wird, ja dann doch auch nachvollziehbar ;) Und das Buch läuft mir ja nicht weg.

10. Welche Hobbys hast du noch? 
Neben dem Lesen habe ich vor einigen Jahren durch meine bessere Hälfte noch Pen&Paper-Rollenspiele für mich entdeckt. Das ist wie Lesen, nur das man selbst einen Charakter in einer Geschichte spielt und das Geschehen sogar beeinflussen und verändern kann ;)
Außerdem gehe ich noch sehr gern schwimmen und ins Kino :)

Und dank meinem Papa bin ich auch ein totaler Fan von Mittelaltermärkten. Dort gehe ich unglaublich gern hin und lasse mich einfach ein bisschen entführen. :)
Durch meine bessere Hälfte habe ich auch Interesse am LARP (Live-Action-Roleplay) entwickelt und hoffe, dass wir da in den nächsten Jahren noch viel ausprobieren können :)

Links zwei Künstler der Gruppe "Feuervögel" auf dem MPS, rechts... Ich :)
11. Gehst du gerne auf Büchermessen?
Jein.
Ich finde Messen wirklich sehr interessant. Bislang habe ich es leider nur ein einziges Mal nach Frankfurt auf die Buchmesse geschafft. Aber ich war wirklich gern dort. Die vielen Verlage kennenzulernen, sich mit den Menschen vor Ort zu unterhalten. Die Neuerscheinungen schon einmal anfassen zu können und vielleicht mal ein paar Seiten reinzulesen. Das ist schon toll.
Aber mir persönlich ist es da einfach immer viel zu voll... so enorme Massenveranstaltungen sind nicht unbedingt meins. :)

* * * * *
Danke noch einmal, Gisela, fürs nominieren und für die interessanten Fragen. ♥

Da ich niemanden "zwingen" möchte an dieser Kettenaktion teilzunehmen und ich auch gar nicht so recht weiß, wer den schon bekommen hat und wer bei sowas überhaupt gern mitmacht.
Lasse ich an dieser Stelle die Nominierung einfach mal offen und lade euch herzlich ein die Fragen von Gisela zu beantworten, wenn ihr das möchtet. :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Montagabend!
Liebe Grüße
eure Jacky ♥

Freitag, 10. Juni 2016

Show it Friday #1 ~ Fabelwesen


Hallo meine Lieben ♥

Ich habe über Facebook von dieser neuen, wöchentlichen Bloggeraktion erfahren. Danni und Jenny haben sich etwas schönes ausgedacht und dabei möchte ich gern mitmachen! :-)
Vielleicht habt ihr ja auch Lust dabei zu sein!

Info zur Aktion:
Der "Show it-Friday" ist eine Aktion von Danni von Sunny's magic books und Jenny von Seductive Books. Es geht darum ein Buch zu einem bestimmten Thema oder einem bestimmten Merkmal zu zeigen. Dabei ist es egal ob ihr das Buch schon gelesen habt, es auf eurem SuB (Stapel ungelesener Bücher) liegt oder auf eurer Wunschliste steht. Zu diesem Buch werden dann 3 Fragen beantwortet, die jede Woche gleich sind.
HIER findet ihr die Themen für die nächsten Wochen und noch einmal alle Informationen auf einen Blick :-)

* * * * *
Das erste Thema:
Zeige ein Buch, wo Fabelwesen drin vorkommen

Die drei Fragen:
1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deiner Wuli? 
Das Buch habe ich bereits 2010 gelesen. Ich kann es euch ans Herz legen. Eine zauberhafte Geschichte im Bereich der Jugendfantasy. Teils ein wenig kitschig und typisch Teenie, aber mit einer atemberaubenden Kulisse und liebenswerten Figuren. ♥
Es ist eine vierteilige Reihe.

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches? 
Normalerweise mag ich keine Cover mit diesen Nahaufnahmen von Gesichtern. Das ist so 0815 im Moment. Aber zu dem Buch passt es wirklich gut und auch der wunderschöne Elfenflügel im Vordergrund passt perfekt. :)

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?
Nein. Bislang habe ich noch nichts anderes von Aprilynne Pike gelesen. Sie hat ja noch die "Göttin-Reihe" geschrieben, da steht der erste Teil "Der Kuss der Göttin" allerdings noch ungelesen im Regal. Ich hoffe, dass diese Reihe mir genauso gut gefallen wird.

* * * * *
Das war der erste "Show it-Friday". Ich mache gerne öfter bei dieser Aktion mit und bin schon gespannt, was sich die Mädels weiter ausdenken.
Macht doch gerne mit oder schaut bei den Mädels einfach mal vorbei, es lohnt sich! ♥

Habt einen schönen Start ins Wochenende!
Liebe Grüße
eure Jacky ♥

Dienstag, 7. Juni 2016

Gemeinsam lesen #19 ~ "Die Einzige" von Jessica Khoury... immer noch


Hallo meine Lieben ♥

Ich habe es gerade gesehen: 50 Leser auf meinem Blog! *konfetti schmeiß* DANKESCHÖN!
Das ist so schön hier mit euch und ich mag es mit euch über Bücher zu quatschen! Danke, dass ihr alle da seid und meinem Blog folgt! DANKE DANKE DANKE! ♥ ♥ ♥

Und was gibt es besseres, als nach so einer tollen Nachricht in den "Gemeinsam lesen"-Dienstag zu starten. Ich bin diesmal mit dem Buch von letzter Woche dabei, was aber nicht schlimm ist. :)

* * * * *
1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese immer noch in "Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit" von Jessica Khoury.
In den letzten Tagen bin ich nicht viel zum Lesen gekommen, da ich viel unterwegs war und auch viel für den Blog gearbeitet habe und auf anderen Blogs unterwegs war.
Mein Vorsatz: Viel viel mehr auf anderen Blogs lesen und kommentieren! Ich weiß, das nimmt man sich immer vor und macht es dann doch nicht. Aber das soll jetzt ein richtiges Ritual werden!
Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass man immer nur bei den Bloggeraktionen aktiv ist und sonst kaum bis gar nicht auf den anderen Blogs vorbeischaut. Was sehr schade ist. Und deswegen möchte ich das gern ändern :) Es gibt so viele tolle Blogs zu entdecken!

So... nun aber zurück zum Thema! *hihi*

Aktuell bin ich auf Seite 181 von 432.


Wer noch einmal schauen möchte, um was es in dem Buch geht: *klick zur Verlagsseite*

2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Am nächsten Tag soll ich die Blumen im Garten zwischen Laborblock A und Wohngebäude B skizzieren und danach ein Schaubild davon anfertigen."

3.) Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Also ich muss sagen, dass ich die Geschichte bislang wirklich mag. Der Schreibstil ist flüssig und schön zu lesen, nicht zu einfach. Es passt zur Geschichte und auch zu Pia (der Protagonistin). Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, was ich persönlich sehr gern mag.
Meine bessere Hälfte sagte mir letztens, dass ich mal gesagt hätte, ich würde Bücher aus der Ich-Perspektive nicht mögen. Mhm. Da kann ich mich beim besten Willen nicht dran erinnern. Aber vielleicht war das ja mal so.
Mittlerweile mag ich es auf jeden Fall.
Pia ist eine wirklich interessante und tolle Protagonistin. Sie lebt dort in Little Cam, dem kleinen abgeschiedenen Wissenschaftlicher-Dorf mitten im Dschungel und lebt auch für die Wissenschaft. "Sie ist perfekt!" - bekommt sie immer wieder gesagt und glaubt auch selbst daran. Doch dann werden plötzlich Zweifel gesät und sie merkt, dass ihr schon lange etwas verheimlicht wird.
Auch wenn die Geschichte zu Beginn noch etwas vor sich hin plätschert, wird es nun allmählich interessant und spannend. Ich hoffe, dass die Autorin diesen Spannungsbogen nun halten kann und sie sich nicht zu sehr auf die Liebesgeschichte versteifen wird. Die im Übrigen bislang wirklich schön umgesetzt ist. Klar, ein bisschen kitschig - typisch Jugendbuch eben - aber im Anbetracht der Umstände aus denen Pia kommt, auch wirklich nachvollziehbar und schön. :)
Ich bin einfach gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass Pia die taffe und gleichzeitig verunsicherte Pia bleibt. Das sie weiter Fragen stellt und so offen durch die Welt geht wie bisher und das sie das Geheimnis von Little Cam aufdeckt und sich nicht hinter der Liebelei verkriechen wird. :)
Ich bin gespannt.

4. Ist der aktuelle Schauplatz in deinem Buch ein Ort, an dem du mal Urlaub machen wollen würdest?

Da meine aktuelle Geschichte im Amazonas spielt (ein Bundesstaat in Brasilien), muss ich da mal einen Moment drüber nachdenken. Es ist definitiv kein Urlaubsziel was mir als erstes in den Sinn kommen würde. Aber es ist durchaus eine interessante Gegend, die zu besuchen und erkunden sich sicher lohnt. Die Hauptstadt Manaus ist auch in anderen Bücher, die ich gelesen habe, schon diverse Male vorgekommen und wäre sicher auch mal eine Reise wert.
Also ja. Warum nicht. Den Dschungel mal hautnah zu erleben und zu sehen stelle ich mir sehr beeindruckend vor.
So wie Pia (die Protagonistin in meinem aktuellen Buch) den Dschungel beschreibt wirkt das Ganze auch einfach unglaublich imposant. Das mal mit eigenen Augen zu sehen wäre sicher eine Erfahrung!

* * * * *
Jetzt bin ich gespannt auf eure Antworten.
Wo seid ihr denn gerade? Würdet ihr an diesem Ort (aus eurem Buch) Urlaub machen wollen?
Wie gefällt euch euer Buch?

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag! ♥
Alles Liebe,
Jacky ♥

* * * * *
Infos zur Aktion:
Die Bloggeraktion "Gemeinsam lesen" bei Steffi und Nadja von Schlunzenbücher findet immer dienstags statt. Dabei drehen sich die ersten drei Fragen immer um unsere aktuelle Lektüre, während sich die vierte Frage jede Woche verändert. Dabei kommen interessante Diskussionen zustande. :-)
Meistens schaffe ich es nicht direkt am Dienstag bei euch vorbeizuschauen, aber ich gebe mir Mühe jedem einen Besuch abzustatten. :) Wenn ihr meine Antwort auf euren Kommentar - hier unter dem Post - nicht verpassen wollt, dann setzt das Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" :)

Sonntag, 5. Juni 2016

SuB am Samstag #10


Hallo meine Lieben 

Auch der "SuB am Samstag" kommt diesmal etwas später. Entschuldigt die Verzögerung. :-)

Ich hoffe ihr habt die Woche gut überstanden und konntet das Wochenende bereits ein wenig für euch genießen und nutzen! :-) Wir waren heute den ganzen Tag unterwegs, was zum einen ganz schön war, aber auch ein wenig anstrengend. Manchmal wünscht man sich einfach ein bisschen Zeit für sich.
Aber das ändert sich ja auch bald alles und dann verteilt sich die freie Zeit zum Glück eh ganz anders und ich habe meine bessere Hälfte endlich um mich rum. 

Wie üblich, zeige ich euch nun wieder drei ungelesene Bücher und wir schauen einfach mal, was sich da so in meinem Regal versteckt hat ;-)

* * * * *
#1 "Weisser Fluch" von Holly Black
Interessant, dass es auf der Verlagsseite mit scharfem S (ß) geschrieben wird. *grins* Das es auf dem Buch mit doppeltem S geschrieben wird, hat mich schon immer gestört.

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Was geschieht, wenn alles, was du berührst, verflucht ist?
In einer Welt, in der Magie seit Jahrzehnten verboten ist, sind allein sie mächtig – die Fluchmagier. Menschen, die Erinnerungen, Gefühle und das Schicksal mit der geringsten Berührung ihrer Hand verändern können. Menschen, die im Untergrund arbeiten. Cassel Sharpe entstammt einer solchen Familie von Fluchmagiern, doch er ist ein Außenseiter, der einzige normale Teenager in einer magisch begabten Familie. Es gibt nur ein kleines Problem dabei: Vor drei Jahren hat Cassel seine beste Freundin Lila umgebracht – und er weiß nicht, warum …


Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Gute Frage... *liest mal eben den Klappentext*... ah, genau. Aufgrund des Klappentextes habe ich es damals mitgenommen. Ich fand, dass das unglaublich spannend klang und habe mir dahinter eine tolle Geschichte versprochen. Ob dem so ist kann ich nicht beurteilen, denn es steht ja leider noch immer ungelesen im Regal. Jetzt wo ich den Klappentext nochmal gelesen habe, habe ich tatsächlich Lust das Buch endlich mal in die Hand zu nehmen.
Obwohl ich ja von "Magisterium" - wo Holly Black gemeinsam mit Cassandra Clare dran geschrieben hat - nicht so begeistert war. Aber vielleicht gefällt sie mir ja, wenn sie allein schreibt :-) Ist schließlich bei Cassandra Clare auch so :-)

#2 "Schattenauge" von Nina Blazon

Klappentext:
[*klick zum ZVAB*]
Zoë liebt das Nachtleben - bis sie eines Tages auf dem Heimweg angegriffen wird. Von wem, weiß sie nicht. Ein Blackout hat ihr Gedächtnis gelöscht. Doch an ihren Händen klebt fremdes Blut. Zoës Freund Gil ahnt, dass etwas Unheimliches mit ihr vorgeht: In Zoë schlummert das Erbe eines uralten Volkes, das unerkannt unter den Menschen lebt. Aber Zoë ist nicht die Einzige, die von ihrer Raubtiernatur getrieben die Straßen der großen Stadt durchstreift ...

Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Nun kommen wir zu meiner ungelesenen Nina Blazon-Sammlung. Ich besitze einige Bücher von ihr, bei weitem nicht alle, aber einige. Gelesen habe ich bislang nur "Faunblut" - das hat mir ganz gut gefallen, war [für mich] aber eher mittelmäßig. Ende letzten Jahres habe ich es dann noch einmal mit einem Buch von ihr versucht. "Wolfszeit" habe ich abgebrochen, das war leider gar nicht meins. Tja... entweder habe ich bislang noch nicht das richtige Nina Blazon-Buch für mich entdeckt oder ich kann einfach mit ihrer Schreibe nichts anfangen. Nichtsdestotrotz liegt "Schattenauge" noch auf meinem SuB und es klingt [wie all ihre Bücher] wirklich interessant. Ich gebe ihr bestimmt noch einmal eine Chance :-)

#3 "Ascheherz" von Nina Blazon

Klappentext:
[*klick zur Verlagsseite*]
Eine Liebe stärker als der Tod Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Als sie mit dem geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet, muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde ...

Warum dieses Buch auf meinem SuB liegt?
Weil es unfassbar schön aussieht! Und weil es die indirekte Fortsetzung von "Faunblut" ist.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann spielen "Faunblut" und "Ascheherz" in derselben Welt, aber es sind unterschiedliche Geschichten. Auch wenn ich von "Faunblut" nicht zu hundert Prozent überzeugt war, so fand ich viele Aspekte der Geschichte wirklich klasse und es hatte trotz allem eine gewisse Sogwirkung. Daher wollte ich auch gern noch ein weiteres Buch von Nina Blazon lesen, um es noch einmal mit ihr und ihren Geschichten zu probieren :-) Vielleicht sollte ich dem Buch bald seine Chance geben.

* * * * *
Damit sind wir heute auch schon wieder durch und die nächsten drei ungelesenen Bücher stehen für nächsten Samstag schon bereit. Macht euch auf weitere Bücher von Nina Blazon gefasst ;-)

Was liegt aktuell auf eurem SuB?
Welches der drei heutigen Bücher könnt ihr mir empfehlen oder auch nicht?

* * * * *
Die liebe Lora von Loraliest hatte die tolle Idee, die anderen teilnehmenden Blogs zu verlinken. Das möchte ich nun auch tun, da man die Aktion immer schwer findet. Also wenn ihr mögt, schaut doch bei den anderen auch mal vorbei. :)

Weitere teilnehmende Blogs:
Flocke von SchneeflockesBuchgestöber
Alexandra von DerBücherwahnsinn
Conny von NussCookiesBücherliebe
Sonja von SonjasBücherinfos
Brina von Kleinbrinas Bücherblog
Ingrid von lebens[leseliebe]lust
Lora von Loraliest
Charleen von Charleen's Traumbibliothek

* * * * *
Wünsche euch einen schönen Abend!
Liebste Grüße
Jacky 

Diese Aktion habe ich bei der Nina vom Blog FrauHauptsachebunt entdeckt. Es geht darum euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. 

Samstag, 4. Juni 2016

Freitags Fragen #6 ~ etwas verspätet


Hallo meine Lieben 

Es ist zwar fast schon Sonntag, aber trotzdem möchte ich euch die Freitags-Fragen nicht vorenthalten. Denn auch diese Woche sind es wieder zwei sehr interessante Fragen gewesen, die Sarah uns gestellt hat. Leider wollte die Technik gestern und heute nicht so wie ich wollte und die Zeit fehlte auch noch, daher kommt der Beitrag nun etwas verspätet. :-)

HIER gelangt ihr zu Sarahs Beitrag und zur Teilnehmerliste. Schaut unbedingt auch bei den anderen Blogs vorbei, es lohnt sich 

* * * * *
Bücher-Frage:
1.) Welche/n Protagonist/in aus einem Buch kannst du dir als deine/n beste/n Freund/in vorstellen und wieso?

Da brauche ich gar nicht allzu lange überlegen und vielen ist es wahrscheinlich schon klar.
Hermine Granger!
Ich liebe ihre Art, auch wenn sie oft besserwisserisch ist und ihr Wissen jedem ungefragt auf die Nase bindet. Ich liebe ihre Art! Sie ist eine tolle und interessante Hexe und ich hätte sie wirklich gern als beste Freundin. Denn sie ist unglaublich loyal, ehrlich und vor allem würde ich sehr gern viel von ihr lernen! Sie wäre eine tolle beste Freundin!

Private Frage:
2.) Hast du eine Phobie? - Falls ja, welche? -Falls nein, wovor hast du am meisten Angst?

Ich musste jetzt wirklich mal einen Moment überlegen, aber das ich eine richtige Phobie hätte kann ich nicht sagen. Aber ich habe unglaublich große Verlustangst. Nicht gerade eine Angst, die man gern zugibt und auch keine die für andere (in manchen Situationen) angenehm ist. Aber ich habe unglaubliche Verlustangst. Woher die genau kommt, kann ich nicht genau sagen - wahrscheinlich durch die Scheidung meiner Eltern als ich klein war.
Ich habe große Angst davor meinen Partner zu verlieren ob durch Trennung (von der ich nicht ausgehe) oder durch Tod (der hoffentlich noch viele Jahrzehnte auf sich warten lässt). Auch bei meiner Familie ist der Tod die größte Angst, die ich besitze.
Vor meinem eigenen Tod habe ich keine Angst, aber vor dem Tod und dem Verlust geliebter Menschen! :-/

* * * * *
Wie steht es um euch? Welche/n Protagonist/in könntet ihr euch als beste/n Freund/in vorstellen?
Und habt ihr eine Phobie oder vor etwas besonders Angst?

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Alles Liebe,
Jacky 

Donnerstag, 2. Juni 2016

Projekt: 10 Bücher ~ SuB-Leichen

Hallo meine Lieben ♥

Nachdem wir einen Blick zurück auf den Mai geworfen haben, schauen wir doch nun endlich wieder nach vorn ;-) Normalerweise nehme ich mir nichts vor, da das meist eh nicht klappt bei mir. Aber ich habe mir nun ein kleines Langzeitprojekt vorgenommen, völlig ohne Druck und ohne Regeln.
Als ich meine Leselisten vervollständigte, stieß ich auf das "Projekt: 10 Bücher" an dem ich vor Jahren mal teilgenommen hatte und kläglich versagte.

Ursprünglich steckt folgendes hinter diesem Projekt: Man sucht sich 10 Bücher von seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) aus und darf sich erst ein neues Buch kaufen, wenn man diese 10 Bücher gelesen hat.

Ich habe mir für die nächsten Wochen (nicht nur für den Juni) überlegt auch mal wieder ein "Projekt: 10 Bücher" zu machen und mich damit mal meiner SuB-Leichen anzunehmen. Allerdings wird es bei mir kein Buchkaufverbot geben, sondern die 10 Bücher sind einfach ein Anreiz um den SuB abzubauen. Völlig ohne Regeln. :)

Diese 10 Bücher habe ich mir ausgesucht:


Von oben nach unten:
Ein Klick auf den Titel bringt euch zum Buch auf der Verlagsseite oder zum ZVAB (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher)!

#1 "Kind 44" von Tom Rob Smith - dieses Buch steht seit circa drei Jahren ungelesen bei mir. Damals war es eine Empfehlung eines Buchhändlers bei Hugendubel, da war ich gerade zum Blockunterricht an der Buchhändlerschule und suchte nach neuem Lesestoff. Der junge Mann schwärmte ganz begeistert von diesem Thriller, also kam er mit. Nun wird es mal Zeit, dass ich ihn lese. :)
#2 "Die Stadt der Blinden" von José Saramago - vor Jahren habe ich den Film dazu gesehen und fand diesen eher mittelmäßig. Trotzdem fand ich es so interessant, dass ich mir die Romanvorlage kaufte und nun Jahre auf dem SuB verstauben ließ.
#3 "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch - der Klappentext klang klasse und ich hatte Lust auf was ganz anderes, als ich es damals kaufte. Nun liegt es hier herum. Vor einiger Zeit hatte ich es schon einmal angefangen, aber damals konnte es mich noch nicht packen. Nun hat es eine zweite Chance verdient.
#4 "Gottlos" von Karin Slaughter - wenn ich doch nur wüsste, warum dieses Buch noch immer ungelesen bei mir steht?! Ich liebe Karin Slaughter und habe die ersten vier Bände ihrer Thriller-Reihe rund um die Gerichtsmedizinerin Sara Linton verschlungen. Dies ist Band fünf und auch alle anderen bisher von ihr erschienenen Bücher stehen bereits in meinem Regal... Ich muss endlich weiterlesen!
#5 "Mein Herz so wild" von Jane Eagland - da bin ich sehr gespannt drauf. Sabine von Buchmomente hatte es mir schon ans Herz gelegt und meinte, dass es mir sicher gut gefallen wird. Es geht in diesem Buch auch um die "historische Psychiatrie" und das ist ja genau mein Beuteschema. :)
#6 "Magierdämmerung 01 Für die Krone" von Bernd Perplies - Schande auf mein Haupt. Der Autor war damals zur Lesung an der Buchhändlerschule und wir konnten danach noch das Buch mitnehmen und signieren lassen. So geschehen und dann verstaubte es Jahre in meinem Regal. Schande über mich - ganz ehrlich! Es sieht so fantastisch aus und klingt so genial, ich bin sehr gespannt.
#7 "Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit" von Jessica Khoury - das Buch steht schon drei Jahre bei mir und war damals eine Empfehlung von einer Kundin. Das junge Mädchen hat so von dem Buch geschwärmt, dass ich es mir direkt kaufen musste. Gestern Abend (31.05.2016) habe ich es dann angefangen und die ersten 30 Seiten konnten mich auf jeden Fall schon neugierig machen!
#8 "Hyddenworld 01 Der Frühling" von William Horwood - *hach* Es klang damals so gut und es sah hübsch aus. Was soll ich anderes sagen? *grinst*
#9 "Die Ritter der vierzig Inseln" von Sergej Lukianenko - eine Empfehlung von meiner besser Hälfte. Leider bislang noch nicht dazu gekommen es zu lesen. :)
#10 "Der Übergang" von Justin Cronin - ich mag gar nicht nachschauen, wie lang dieses Buch schon ungelesen bei mir steht. Es ist noch die gebundene Ausgabe, die es mittlerweile schon gar nicht mehr gibt. Das Buch ist über 1000 Seiten stark und übergroß (also größer als ein normales gebundenes Buch). Es klingt genial und ich habe schon so viel Gutes darüber gehört. Ich muss es jetzt einfach lesen! :)

* * * * *
Was haltet ihr von der Auswahl? Kennt ihr eines der Bücher und könnt es empfehlen (oder auch nicht)?
Kennt ihr das "Projekt: 10 Bücher"? Habt ihr schon einmal so etwas gestartet?
Nehmt ihr euch etwas für den Juni vor?

Wünsche euch einen schönen Tag!
Alles Liebe,
Jacky ♥

Mittwoch, 1. Juni 2016

Monatsrückblick Mai 2016


Hallo meine Lieben ♥

Der Mai ist nun vorbei und wir haben wieder einen Monat geschafft. Die Zeit rast nur so dahin. Nun ist fast schon ein halbes Jahr vorbei. Unfassbar :)
Wer meine letzten Beiträge verfolgt hat weiß, dass es Ende Mai so einen kleinen Durchbruch gegeben hat und ich mich selbst endlich davon überzeugen konnte, dass ich nie in einer Leseblockade/Leseflaute gesteckt habe. Denn über die Jahre habe ich immer sehr gleichbleibend gelesen. Ihr findet nun meine Lesejahre von 2010 bis heute als einzelne Seiten oben in der Navigationsleiste, wenn euch interessiert, was ich bislang so gelesen habe. Bei vielen Büchern sind zum Glück auch noch Rezensionen von mir dabei :)

Außerdem habe ich beschlossen wieder Sternebewertungen zu benutzen, da es vielen anscheinend doch leichter fällt anhand dieser Sterne zu entscheiden ob das Buch nun etwas für sie ist oder nicht und es lässt sich so wohl auch leichter verstehen, ob mir das Buch nun gefallen hat oder nicht :)

Und nun stelle ich euch mal die Bücher vor, die ich im Mai lesen konnte und natürlich zeige ich euch auch wieder meine Neuzugänge. :)

* * * * *
Für die Statistiker unter euch:
SuB-Stand zu Beginn des Monats: 435
Gelesen insgesamt: 2
Abgebrochen: /
Seiten insgesamt: 800
Neuzugänge: 6
SuB-Stand am Ende des Monats: 446 [Zahl ist nach oben korrigiert, habe noch mal alles gezählt]

Mein Buch-Besitz insgesamt aktuell: 593
Davon gelesen: 147

* * * * *
Im Mai waren es zwei wunderbare und sehr unterschiedliche Bücher, die ich beide gern gelesen habe. Eines davon war ein ultimatives Highlight. :)
Ein Klick auf den Titel bringt euch zum Buch auf der Verlagsseite!

#1 "Nebelsturm" von Johan Theorin

Dieses Buch war eine Empfehlung. Denn auf Facebook hatte ich in diversen Buchgruppen nach Krimis/Thrillern gefragt, die gruselig sind und mit Geistern oder Spuk zu tun haben.
Daraufhin wurde mir - unter anderem - dieses Buch empfohlen.
So viel vorweg: Das Geisterhafte fehlte mir ein wenig.
Aber ich habe das Buch wirklich sehr gern gelesen und den Autor damit auch für mich entdeckt. Denn die melancholische Stimmung und die Tristheit haben sich wunderbar mit der Geschichte zusammengefügt. Es war beklemmend und man fühlte sich irgendwie schrecklich einsam beim lesen - was der Geschichte aber nur zuträglich war, denn so war man mittendrin. :)

"Nebelsturm" ist der zweite Teil des Jahreszeiten-Quartetts von Johan Theorin. Man muss diese aber nicht zwingend in der richtigen Reihenfolge lesen. Ich habe auch mit diesem Band angefangen. Band Eins wäre dann "Öland". :)

Die ausführliche Rezension folgt - wenn ich es zeitlich schaffe - noch heute Abend, ansonsten dann im Laufe der Woche. Dort erfahrt ihr dann noch ein wenig mehr zur Geschichte und was genau mir an dem Buch gefallen hat. Alles in allem habe ich dem Buch 4 von 5 Sternen gegeben.



#2 "Gevatter Tod" von Terry Pratchett

Mein zweiter Pratchett. *hach* Irgendwie ist es schade, dass ich diesen Autor und die Scheibenwelt so spät für mich entdeckt habe. Aber zum Glück bleiben uns ja die Bücher von ihm erhalten. Ich liebe die Scheibenwelt und ich liebe TOD.
Von der Lesereihenfolge betrachtet ist "Gevatter Tod" der erste Band der Romane rund um TOD und ich bin froh ihn nun gelesen zu haben. Es war ein Genuss. Eine witzige, aber auch ernste Geschichte, die eine Botschaft vermittelt hat bei der ich Gänsehaut bekam.
TODs Philosophie war wieder unbestechlich und einfach großartig. Es war beängstigend seinen Weg in diesem Buch zu beobachten und es war spannend bis zum Schluss.
Auch wenn Pratchetts Welt auf den ersten Blick skurril und abgedreht wirkt, so kann man sie in vielen Momenten eins zu eins auf unsere Welt übertragen und Pratchett hält uns den Spiegel vor. Das macht diese Bücher für mich so einzigartig. Im einen Moment lacht man noch über eine witzige Stelle, während einem zwei Sätze weiter eben dieses Lachen im Halse stecken bleibt, weil man verstanden hat was Pratchett und/oder seine Figuren uns eigentlich damit sagen wollen. Die vielen kleinen Botschaften zwischen den Zeilen sind es, die diese Bücher für mich so lesenswert machen. Und neben all der Moral bekommt man noch unverwechselbare Figuren, spannende Geschichten, viel Witz und ein Rundum-Sorglos-Paket für wunderbare Lesestunden. Was will man mehr. :)

Auch hier folgt die Rezension so bald wie möglich.
Vielleicht werdet ihr es an meiner Schwärmerei schon erraten haben. "Gevatter Tod" hat von mir mehr als verdiente 5 von 5 Sternen bekommen.


* * * * *
Das waren die beiden Bücher, die ich im Mai gelesen haben und ich bin gespannt, was der Juni alles so bereit halten wird. Unter anderem habe ich mir vorgenommen ein "Projekt:10 Bücher" zu machen und mich meiner SuB-Leichen anzunehmen. Dazu wird es aber noch einen separaten Beitrag geben. :)

* * * * *
Dann zeige ich euch jetzt noch meine Neuzugänge aus dem Mai. Viele Bücher auf die ich mich wieder freuen kann. Auch hier bringt euch ein Klick auf den Titel zum Buch auf der Verlagsseite!


Von oben nach unten:
#1 "Das Joshua-Profil" von Sebastian Fitzek - war ein Geschenk von einer lieben Freundin (Nicky). Ich habe mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut, weil ich das Buch schon so lange haben möchte und mich schon sehr darauf freue.
#2 "Der Winterpalast" von Eva Stachniak - haben wir am Wochenende im öffentlichen Bücherschrank entdeckt und da das schon sehr lange auf meiner Wunschliste steht, habe ich mich gefreut es dort zu finden.
#3 "Lilienträume" von Nora Roberts - war ebenfalls in besagtem Bücherschrank und da Nicky mir schon Band Eins geschenkt hat ("Rosenzauber"), durfte dieses auch mit. Das ist der zweite Band der Blüten-Trilogie.
#4 "Orange is the new black - Mein Jahr im Frauenknast" von Piper Kerman - hat mir ein lieber Bekannter geschenkt. Er hatte es bereits gelesen und wollte es nun weitergeben. Ich bin mal gespannt was mich da erwartet, die Serie habe ich noch nicht gesehen, möchte ich aber auf jeden Fall noch. :)

Außerdem sind noch zwei weitere Bücher bei mir eingezogen, die ich auf dem obigen Bild schlichtweg vergessen habe.

#5 "Todeszeitpunkt" von Rob McCarthy - das war ein Spontankauf in der Buchhandlung. Beim Stöbern bin ich auf das Cover aufmerksam geworden und habe mir den Klappentext durchgelesen. Der hatte mich so in den Bann gezogen, dass ich das Buch kurzerhand zur Kasse getragen habe.
Auf das Buch bin ich wirklich gespannt, da die Meinungen eher durchwachsen sind. :)
Kennt es jemand von euch zufällig?

Hier mal der Klappentext für alle Interessierten:
Einige Menschen retten Leben. Andere zerstören sie. Tagsüber arbeitet Harry Kent als Arzt in einem Londoner Krankenhaus, nachts ist er im Dienst der Polizei unterwegs - als Force Medical Examiner. Nicht nur, um die Polizei zu unterstützen, sondern auch, um an Informationen heranzukommen. Über Patienten, um die sich keiner kümmert, die niemand vermisst. Wie das das Mädchen mit den pinkfarbenen Haaren, das alle nur Zara nennen und das im Koma liegt. Bei einem neuen Einsatz soll Harry den siebzehnjährigen Salomon Idris medizinisch versorgen. Der schwerkranke Teenager hat in einem Take-away acht Geiseln genommen und verlangt, einen Anwalt und einen BBC-Reporter zu sprechen. Doch bevor Harry ihm helfen kann, wird Solomon von der Polizei angeschossen. Harry lässt das Schicksal des Jungen nicht los, er will wissen, was ihn zu dieser Verzweiflungstat trieb. Als Solomons Leben auch im Krankenhaus bedroht wird, begreift Harry, dass der Junge etwas wissen muss, das niemals an die Öffentlichkeit dringen soll. Etwas, für das jemand bereit ist zu töten.


#6 "Die Treppe im See" von Ronald Malfi - das war ebenfalls eine Empfehlung bei Facebook, als es um die Grusel-/Geisterbücher ging. Das Cover finde ich sehr ansprechend und es weckt schon diese Vorfeude auf Spukgeschichten, finde ich. Auch der Klappentext lässt genau das vermuten. Zwar habe ich auch schon einige negative Stimmen gehört, die es langweilig fanden. Aber ich lasse mich einfach mal überraschen. :)







Das waren meine Neuzugänge. Da sind wieder viele interessante Schätzchen dabei und ich bin gespannt, wann ich dann das ein oder andere davon lesen werde. Ich freue mich auf jeden Fall darauf und werde euch natürlich berichten. :)

* * * * *
Das war auch schon der Blick zurück auf den Monat Mai. Ich hoffe ihr hattet einen ebenso schönen Lesemonat und konntet viele interessante oder auch nicht so interessante Bücher für euch entdecken.
Verratet mir doch was ihr gelesen habt?
Sind neue Bücher bei euch eingezogen?
Und nehmt ihr euch etwas für den Juni vor?

Ich wünsche euch einen schönen Mittwochabend!
Alles Liebe,
Jacky ♥